Gastronomie & Hotellerie

Das Unternehmens-Magazin bietet branchenspezifische Fachinformationen, Themen der beruflichen Aus-und Weiterbildung sowie ausgesuchte Highlights der Branche.


Gastronomie & Hotellerie

Thomas Pedevilla neuer Küchenchef im Gourmetrestaurant Edvard (Mi, 20 Feb 2019)
BranchennewsDer junge Südtiroler verantwortet seit einigen Wochen die kulinarische Linie des Michelin-Stern-Restaurants im Palais Hansen Kempinski Wien.Thomas Pedevilla ist neuer Küchenchef im Gourmetrestaurant EdvardThomas Pedevilla (Foto: Palais Hansen Kempinski) Mit seinen alpin- und mediterran-inspirierten Gerichten setzt der 31-Jährige neue Akzente im Gourmetrestaurant Edvard. Bei den Gerichten, die Thomas Pedevillas seinen Gästen serviert, treffen Sardine, Melanzani und Puntarelle auf Wild, Schwarzwurzel und Brombeeren. Der gebürtige Brunecker führt die Spitzenküche im Edvard fort und ergänzt sie mit alpiner Raffinesse und mediterranem Flair. Im Mittelpunkt steht bei ihm das Produkt. Ausschlaggebend sind Qualität und Saisonalität. Mediterranes Flair in Wien  „Ich lasse mich gerne von der Natur und den Jahreszeiten in Europa inspirieren. Andererseits bekomme ich von meinen Reisen, von exotischen Märkten und einfachem Street Food sehr viele Impulse. Es macht unheimlich Spaß, hier neue und spannende Kombinationen zu kreieren“, verrät Pedevilla. Thomas Pedevilla hatte schon als Kind einen starken Bezug zum Essen. In Südtirol führte seine Familie jahrelang ein Hotel. Während dieser Zeit wuchs seine Leidenschaft für das Kochen. „Es war zu Hause immer wichtig, dass vernünftig gekocht wird und wir alle gemeinsam an einem Tisch sitzen. Das ist einfach eine schöne Tradition, die ich mit meinen Gerichten fortführen möchte: Wenn die Gäste bei uns im Restaurant sind, zählen nur das Essen, die Gesellschaft und der Genuss und sonst nichts“, erzählt der Südtiroler. Internationale Spitzenköche als Lehrmeister Nach seinem Abschluss an der Hotelfachschule in Meran blieb Pedevilla noch einige Jahre in Südtirol. Er lernte in verschiedenen Spitzenhotels und -restaurants. Mit 23 Jahren arbeitete er im renommierten Michelin-Stern-Restaurant Tantris in München, gefolgt von zwei prägenden Jahren im Restaurant Ikarus im Hangar 7. 2013 verschlug es ihn für kurze Zeit nach Portugal zum mit zwei Michelin Sternen dekorierten Restaurant Vila Joya. Nach zwei weiteren Stationen als Küchenchef in Italien und Salzburg war er zuletzt für die Küche im Restaurant Pfefferschiff in Salzburg verantwortlich.  „Thomas Pedevilla ist ein bodenständiger, sympathischer Teamplayer, dessen kulinarische Inspirationen den höchsten Ansprüchen gerecht werden und der mit seinen alpin-mediterranen Kreationen dem Edvard seine eigene Handschrift verleiht“, freut sich Florian Wille, General Manager des Palais Hansen Kempinski. NachrichtenGH0103-Gastronomie
>> mehr lesen

„the K by Tim Raue“ erhält ersten Michelin-Stern (Tue, 19 Feb 2019)
Sterneküche nun auch im Kulm Hotel St. MoritzDer Berliner Sternekoch Tim Raue ist bereits seit der Wintersaison 2017/18 für das Kulm Hotel St. Moritz im Pop-up Restaurant „the K“ verantwortlich.the K by Tim Raue(Foto: Kulm Hotel St. Moritz) Raue ist bekannt für seine intensiven, aromatischen Kreationen und seinen sehr hohen Qualitätsanspruch. In den letzten Jahren schaffe er es in die Riege der führenden Köche Deutschlands. Sein nach ihm benanntes Restaurant in Berlin Kreuzberg erreicht 19,5 Gault-Millau-Punkte und zwei Michelin Sterne. Damit belegt es Platz 37 der „World‘s 50 best Restaurants“. Essen als besonderes Erlebnis Der Guide Michelin krönt die Zusammenarbeit des Berliners mit dem Fünf-Sterne-Superior-Hotel nun mit dem einem Stern. Erst vor Kurzem wurde „the K by Tim Raue“ mit 17 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet. „Mit Tim Raue haben wir das ‚the K‘ zu einem weiteren Aushängeschild unseres Hauses gemacht. Ganz zwanglos, ohne besondere Etikette und mit einer absoluten Wohlfühlatmosphäre. Die modernen asiatischen Kompositionen und die jungen, frischen sowie kreativen Ideen hinter dem Konzept machen ein Essen im ‚the K‘ zu einem besonderen Erlebnis. Dass neben der Gault-Millau-Auszeichnung nun noch ein Michelin Stern dazu kommt, macht uns sehr stolz. Unser Glückwunsch geht an das ganze Team in Küche und Service“, sagte Hoteldirektor Heinz E. Hunkeler. Kulinarische Reise durch viele Geschmackswelten Stellvertretend für das gesamte Team nahm Tim Raues Sous-Chef Lion Schirmer, der gleichzeitig Resident Chef im „the K by Tim Raue“ ist, die Auszeichnung bei der Verleihung in Luzern entgegen. In der Schweiz ist es der erste Michelin Stern für Tim Raue. Mit dem Team in St. Moritz pflegt er engen Kontakt und ist selbst immer wieder vor Ort. Neben „the K by Tim Raue“ befinden sich fünf weitere Restaurants im Kulm Hotel St. Moritz. Die kulinarische Reise führt den Gast durch die Geschmackswelten Perus, Italiens, Frankreichs und der Schweiz. Das Kulm Hotel St. Moritz verfügt über 164 Zimmer und Suiten, sechs Restaurants und drei Bars, einen eigenen 9-Loch-Golfplatz sowie ein modernes Spa auf 2.000 Quadratmetern. NachrichtenGH0103-Gastronomie
>> mehr lesen

Raphael Steinberg verstärkt Seeberger Geschäftsleitung (Mon, 18 Feb 2019)
BranchennewsSeit Anfang Februar verantwortet Raphael Steinberg als Geschäfts-führer der Seeberger Office Solutions GmbH in Willich die Aktivitäten der jungen Vertrieb-stochter des Ulmer Familienunternehmens.Raphael Steinberg verstärkt Seeberger GeschäftsleitungRaphael Steinberg, neuer Geschäftsführer von Seeberger Office Solutions und neues Mitglied der Seeberger Geschäftsleitung (Foto: Seeberger) Zudem ist er das neue Mitglied der Seeberger Geschäftsleitung im Bereich „Professional“ und verantwortet in dieser Funktion die beiden Geschäftsbereiche „Gastronomie“ und „Office & Vending“. Die Seeberger-Gruppe stärkt somit den Gastronomiebereich sowie dendynamisch wachsen-den Firmenkundenbereich und richtet sich konsequent an den wachsenden Kundenbedürf-nissen aus. „Als Anbieter höchster Genuss-Qualität und bestem Service sind wir in der Lage komplexe  Dienstleistungen  schnell,  effektiv  und  kundenorientiert  anzubieten. „Professio-nal“ steht für maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand“,so der 45-jährige Raphael Stein-berg. Gruppen-Geschäftsführer Ralph Beranek: „Wir freuen uns sehr, dass wir Raphael Steinberg für Seeberger gewinnen konnten. Er kommt direkt aus der Branche und hat bei seinen vor-herigen Stationen als Key Account Manager,Vertriebsleiter und Geschäftsführer viel Erfah-rung  im Out-of-Home-Markt gesammelt.  Mit seiner  Kompetenz und seiner  sympathischen Persönlichkeit  werden  wir  unsere  Marktstellung  im  Bereich  Professional  weiter  ausbauen und stärken.“ Nachrichten
>> mehr lesen

Eilles Tee lanciert Design neu (Mon, 18 Feb 2019)
Emotionaler, moderner und weiterhin traditionsbewusstJ. J. Darboven bleibt mit dem Re-Design der Verpackungen seiner 145-jährigen Tee-Marke Eilles Tee seinen Wurzeln treu.Eilles-Tee-Design-RelaunchDas neu gestaltete Packaging visualisiert die hohen Ansprüche und die Leidenschaft für Tee (Foto: J. J. Darboven) Sämtliche Tee-Abpackungsformen werden seit Beginn des Jahres jeweils in einer klassischen und einer jungen Linie in einem fließenden Übergang mit einer einheitlichen Designsprache harmonisiert, die Tradition und Moderne in einfacher und klarer Form miteinander vereint. Langjährige Entwicklungen treffen auf aktuelle Trends Das Sortiment der Tee-Marke ist mittlerweile auf ca. 250 Teesorten gewachsen, um dem Anspruch nach Individualisierung und vielfältigen Einsätzen in der Hotellerie & Gastronomie stets gerecht zu werden. Von Bio-Sorten über Sommer- & Wintervarianten bis hin zu Sondersorten – für jeden ist etwas dabei. Den Eilles Tee gibt es in insgesamt neun verschiedenen Ausführungen. Für jedes Konzept ist die passende Lösung verfügbar, angefangen beim losen Tee bis zum Aufgussbeutel. Tee wird mit seiner großen Aromavielfalt und seinen vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten immer beliebter. Die neueste FoodZoom-Studie der Internorga in Hamburg räumt ihm ein anhaltendes Wachstumspotenzial ein. Verbraucher informieren sich heutzutage verstärkt darüber, was sie serviert bekommen. Darüber hinaus hat sich das Bewusstsein der jüngeren Zielgruppen für Farben und Design verändert. J. J. Darboven beschloss 2018 vor diesem Hintergrund, seine Eilles Tee -Verpackungen einem weitreichenden Refreshment zu unterziehen. Auf diese Weise möchte man auch zukünftig den Kundenwünschen im HoReCa (Hotel/Restaurant/Catering)-Bereich gerecht werden. Modern und traditionsbewusst zugleich Ziel war es, das Aussehen zu ändern, aber die hohe Qualität und Werte der Marke beizubehalten. Bei der Neugestaltung war es zudem wichtig, nicht blind einem Design-Trend zu folgen, sondern auszudrücken, wofür sie stehen: Eilles Tee ist und bleibt eine zeitgemäße Marke mit einem hohen Commitment für Qualität und Tradition. Heidrun Angerer, Executive Creative Director der renommierten Peter Schmidt Group (Hamburg), überzeugte mit ihrem Konzept eines soften Relaunches. Mit den beiden neuen Verpackungslinien klassisch und jung geht Eilles Tee einen schwungvollen Schritt in Richtung Individualisierung in der Hotellerie & Gastronomie. In der jungen Hotellerie & Gastronomie wird die hippe und bunte Verpackung die Gäste begeistern. Die klassische Linie hingegen bietet mehr Informationen zum Inhalt sowie eine eindeutige Farbzuordnung für die verschiedenen Teesorten. J. J. Darboven gelingt mit den Verpackungen eine gestalterische Fusion aus Qualitätsanspruch, Leidenschaft und neuer Emotionalität. NachrichtenGH0514-Heissgetränke
>> mehr lesen

Nächtigen im ehemaligen Gefängnis (Fri, 15 Feb 2019)
Luxus hinter GitternDer Gewinner der TripAdvisor Travelers Choice Awards Jail Hill Inn in Galena/Illinois ist zum besten B&B der USA gekürt worden.Jail Hill Inn in GalenaDas Jail Hill Inn in Galena / Illinois wurde zum besten Bed & Breakfast der USA gekürt. (Bild: Jail Hill Inn) Das Haus in der 319 Meeker Street in dem gemütlichen Städtchen Galena im Nordwesten von Illinois zählte rund 100 Jahre zu den Hotels, wo man nur ungern übernachtete. Es diente als Gefängnis der ehemaligen Bergarbeitergemeinde. Nach der Schließung stand das 135 Jahre alte Backsteingebäude einige Zeit leer. Matthew Carroll kaufte es Anfang 2015 und verwandelte es innerhalb von zwölf Monaten in ein formidables Bed-&-Breakfast mit sechs individuellen, großzügig ausgestatteten Luxus-Suiten. Das Jail Hill Inn empfängt seit Januar 2016 Gäste und liegt in der Innenstadt von Galena – nur einen Katzensprung entfernt von den Restaurants, Cafes und Geschäften der Main Street, für die das Städtchen berühmt ist. Das Haus bietet neben luxuriösen Suiten auch eine großzügige, am Hang gelegene Sonnenterrasse und den Salon mit Speiseraum, in dem der Eigentümer jeden Morgen mit besonderen Frühstückskreationen. Bilder: Jail Hill Inn NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen

Deutschland-Tourismus boomt (Thu, 14 Feb 2019)
Touristisches WachstumDie Bundesrepublik wird als Reiseland immer beliebter. Auch 2018 erreichten die Übernachtungen in- und ausländischer Gäste neue Spitzenwerte, wie die Zahlen des Statistischen Bundesamts belegen.Ostsee (Foto: pixabay) Vergangenes Jahr verzeichneten die Beherbergungsbetriebe 477,6 Millionen Übernachtungen – 4 Prozent mehr als 2017 und so viele wie nie zuvor. Bei in- und ausländischen Gästen liegt das Reiseziel Deutschland weiter voll im Trend. Vor allem punktet das Land mit seinem tollen Preis-Leistungsverhältnis und seiner Vielfalt an Zielen. Reisende haben die Qual der Wahl. Egal ob Strände, Berge oder Städte, Natur oder Kultur – für jeden ist etwas dabei. Keine Garantie für dauerhaftes Wachstum Besonders viel Lust auf Urlaub in Deutschland machte der Traumsommer. Darüber hinaus trug die gute Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage ihren Teil dazu bei, dass die große Reiselust der Bürger 2018 auch auf gut gefüllte Reisekassen traf.  „Garantien für weitere Traumsommer kann natürlich niemand geben. Das Gleiche gilt für die Fortsetzung des langjährigen Wirtschaftswachstums in Deutschland. Die Politik hat es aber in der Hand, unsere Branche ein Stück ‚wetterfester‘ gegenüber einer möglichen konjunkturellen Abkühlung zu machen. Dies wäre ein notwendiger und längst überfälliger Schritt. Denn schon in wirtschaftlich guten Zeiten spiegelt sich das touristische Wachstum zu wenig in den Erträgen der Unternehmen wider. Zahlreiche finanzielle und bürokratische Zusatzlasten und der harte und oft unter ungleichen Voraussetzungen stattfindende Wettbewerb spielen dabei eine zentrale Rolle“, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) Dr. Michael Frenzel. Tourismusstrategie und weiterer Abbau von Hindernissen erforderlich Man erwarte, dass die nationale Tourismusstrategie einen Beitrag zur Verbesserung der Rahmenbedingungen leistet, so Frenzel weiter. Die Bundesregierung könnte über die im Koalitionsvertrag geplante nationale Tourismusstrategie, u. a. Infrastrukturinvestitionen, einen erleichterten Zugang zum Arbeitsmarkt für Fachkräfte aus dem Ausland und ein faires Regelwerk für die Digitalisierung vorantreiben. „Aber auch kurzfristig und unabhängig von der Tourismusstrategie gilt es, Weichen zu stellen: Bürokratiebelastungen der mittelstandsgeprägten Tourismusbranche müssen abgebaut, das Arbeitszeitgesetz flexibilisiert und finanzielle Nachteile wie Urlaubs- und Luftverkehrsteuer beseitigt werden, um die Branche mit ihren rund 3 Millionen Arbeitsplätzen krisenfest zu machen“, betont Frenzel.   NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen

Kathrin Hollmann ist neue Marketingleiterin bei PROGAS (Wed, 13 Feb 2019)
BranchennewsZu Anfang des Jahres hat Kathrin Hollmann (37) die Führung und Verantwortung des Marketingbereichs der PROGAS GmbH & Co KG übernommen, einem der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland.Neue Marketingleiterin bei Flüssiggasversorger PROGASKathrin Hollmann (Foto: Progas) Neben der strategischen Markenführung verantwortet sie alle externen und internen Kommunikationsmaßnahmen beim Dortmunder Flüssiggasversorger. Kathrin Hollmann kommt von der bekannten Telefonauskunft 11880, für die sie acht Jahre in leitender Marketingfunktion tätig war und die Digitalisierung der Kundenansprache vorangetrieben hat.   Zu den vorrangigen Zielen der gebürtigen Dortmunderin gehört zunächst die ganzheitliche Implementierung der neuen Marke „PROGAS – Ein Freund fürs Leben“, ebenso die Etablierung einer digitalen Kommunikationsstrategie. „Im Zuge der Digitalisierung wandelt sich auch das Kundenverhalten. Daher möchte ich für die PROGAS den idealen Marketing-Mix gestalten, um diesen Veränderungen gerecht zu werden. Wir werden dabei gemeinsam im Team viele neue Wege gehen“, sagt die ausgewiesene Kommunikationsexpertin. Darüber hinaus gelte es, die Marktwahrnehmung von PROGAS quantitativ und qualitativ auszubauen. „PROGAS zeichnet sich durch eine besonders hohe Produkt- und Beratungsqualität sowie eine ausgeprägte Kundennähe und Kundenzufriedenheit aus. Diese Vorzüge gilt es, künftig noch stärker zu transportieren“, so Kathrin Hollmann.   Nachrichten
>> mehr lesen

Mehrfache Auszeichnung – Freude bei Dorint in Mannheim (Tue, 12 Feb 2019)
HotelkettenVier-Sterne-Superior-Hotel, Guest Review Award 2018 sowie „beliebtestes Certified Green Hotel“ – das Dorint Kongresshotel Mannheim freut sich über gleich drei Preise.Kirsten Stolle, Regionaldirektor Mitte der Dorint GmbH sowie Direktor des Dorint Kongresshotel Mannheim, und Andrea Grieshaber, stellvertretende Direktorin, freuen sich über die Klassifizierung ihres Hauses zum „4-Sterne Superior-Hotel“ (Foto: Dorint) Das Team um Hoteldirektor Kirsten Hans-Hartwig Stolle kann sich nun mit der Auszeichnung Vier-Sterne-Superior durch den DEHOGA-Bundesverband schmücken. Rund 8.300 Häuser nehmen an der Klassifizierung teil, um in einer der fünf international gültigen Sterne-Kategorien zu punkten. Der DEHOGA-Referentin Claudia Palzer zufolge erzielte das Dorint Kongresshotel Mannheim über 600 Punkte. Beinahe zeitgleich wurde das Hotel mit dem Guest Review Award 2018 der Hotelbuchungs-Plattform Booking.com ausgezeichnet. Das Votum der Gäste beträgt erstaunliche 8,9 von zehn erreichbaren Punkten. Es handelt sich um eines der besten Ergebnisse auf der gesamten Website. Bestätigung für gesamtes Hotelteam  „Im Jahr 2018 haben Sie Ihre Gäste so sehr beeindruckt, dass diese immer und immer wieder ein Dankeschön hinterlassen haben“, sagt James Waters, Vice-President Partner & Customer Service von Booking.com. Das Mannheimer Haus wird von seinen Gästen besonders wegen seiner Politik der Nachhaltigkeit geschätzt. Zum Jahresende 2018 landete das Dorint Kongresshotel Mannheim als „beliebtestes Certified Green Hotel“ auf Platz drei der Organisation. „Es ist eine Auszeichnung für das gesamte Hotelteam und Anlass genug, mächtig stolz zu sein“, freut sich Til Runte vom Certified-Team mit den Siegern. „Diese Auszeichnungen sind der Crew vor Ort zu verdanken, die mit außergewöhnlichem Engagement eine unglaubliche Leistung erbracht haben. Ich gratuliere und danke den Preisträgern von Herzen“, diese Auffassung teilt Karl-Heinz Pawlizki, CEO der Dorint GmbH, der sich mit Hoteldirektor Kirsten Hans-Hartwig Stolle und seinem Team über all das Lob freut. NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen

Menschenhandel erkennen und bekämpfen (Mon, 11 Feb 2019)
Marriott-International-SchulungEigenen Angaben zufolge hat Marriott International 500.000 Hotelangestellte erfolgreich geschult, um Menschenhandel zu erkennen und aufzuzeigen, wie in entsprechenden Situationen korrekt gehandelt werden soll.Menschenhandel(Symbolfoto: doidam10/stock.adobe.com) Im weltweiten Kampf gegen dieses internationale Verbrechen sei dies ein bedeutender Schritt, teilte das Unternehmen mit. Im Januar 2017 startete Marriott ein Trainingsprogramm gegen Menschenhandel, an dem alle Angestellten der Hotelgesellschaft verpflichtend teilnahmen. Im Rahmen der umfassenden Nachhaltigkeits- und Sozialverträglichkeitsaktivitäten unterstreicht das Unternehmen damit seine laufenden Bemühungen. Mehr als 40 Millionen Menschen moderner Sklaverei ausgesetzt Die Hotelangestellten lernen im Kurs, Situationen zu beobachten, Notizen zu machen und ihren Verdacht einem Vorgesetzten zu melden, der sich schließlich an die Justiz wenden kann. Marriott International ist Unterzeichner des ECPAT-Kodex' und unterstützt gemeinsam mit Menschenrechtspartnern die „End It Bewegung“ zur weltweiten Bekämpfung des Menschenhandels. Seit Einführung des Trainings gelang es, bereits mehrere junge Menschen aus gefährlichen Situationen zu befreien. Fast ein Jahr lang arbeitete Marriott mit den beiden gemeinnützigen Organisationen ECPAT-USA und Polaris zusammen, die sich auf die Bekämpfung des Menschenhandels spezialisiert haben. Ziel war es, das Sensibilisierungsprogramm für Menschenhandel zu entwickeln und zu testen. Das Programm wurde aus dem Englischen in 16 weitere Sprachen, darunter Französisch, Deutsch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Türkisch übersetzt. An den Schulungen kann man online oder im Klassenverband teilnehmen. Wahrnehmung eines Signals deutet nicht automatisch auf Menschenhandel hin Das Programm ist in den 130 Ländern und Territorien, in denen Marriott tätig ist,  zugänglich und verständlich. Die Trainings-Anweisungen wurden  mitarbeiterspezifisch herausgearbeitet, da sich die Signale, die ein Angestellter an der Rezeption sehen, von denen, die eine Haushälterin oder ein Barkeeper wahrnehmen könnte, im Zweifelsfall unterscheiden. Das Hotelpersonal muss mehrere Anzeichen erkennen und dem Management diese Indikatoren melden. Einige Beispiele für sichtbare und versteckte Warnsignale, die Marriott mit dem Hotelpersonal teilt: Gäste mit sehr wenig Gepäck und Kleidung mehrere Männer, die nacheinander in dasselbe Hotelzimmer begleitet werden Personen, die nicht frei sprechen können oder desorientiert wirken Gäste, die keine oder wenig Housekeeping-Dienste des Hotels in Anspruch nehmen NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen

Hotellerie meets Digitalisierung (Fri, 08 Feb 2019)
Mitmachen lohnt sich!Der Hotelverband  Deutschland (IHA) schreibt zum vierten Mal den Branchenaward für Start-up-Unternehmen aus. Ziel ist es, praxisnahe, digitale Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern.IHA-Start-up-AwardGewinner des IHA-Start-up-Awards 2018 SOLOS Mirror (Foto: IHA) Teilnahmeberechtigt sind Start-ups, deren hotellerienahes B2B- oder B2C-Produkt seit maximal zwei Jahren am Markt ist und sämtlichen Hotelbereichen, wie z.B. Haustechnik, Human Resources, Betriebsführung oder Vertrieb, entstammen kann.  „Wir haben mit unseren bisherigen Innovation Summits in Heidelberg 2016, Hamburg 2017, Berlin 2018 definitiv den Nerv unserer Branche getroffen und zugleich interessierten Jungunternehmern eine unvergleichliche Bühne für Präsentation, Feedback und Fachaustausch geboten. Auch mit dem Innovation Summit 2019 im Rahmen des diesjährigen IHA-Hotelkongresses am 6. Juni in Böblingen wollen wir neue Technologien frühzeitig einem Praxischeck unterziehen, Start-up-Unternehmen zum Eintritt in unsere spannende Branche ermutigen und sie bestmöglich auf ihrem weiteren Weg begleiten“, erläutert IHA-Vorsitzender Otto Lindner. Teilnahmebedingungen online abrufbar Aus allen Einreichungen wird eine IHA-Jury maximal fünf Start-ups auswählen, die zum IHA-Hotelkongress nach Böblingen eingeladen werden. Auf der Veranstaltung erhalten sie die Gelegenheit zu einer Pitchpräsentation und Diskussion mit den Kongressteilnehmern. Die Letztgenannten sind diejenigen, die am Ende darüber entscheiden, welches Start-up den Award erhält. Alle Bewerber werden auf der Verbands-Website gelistet. Die Teilnehmer der Endrunde erhalten darüber hinaus zwei Teilnahme-Tickets für den IHA-Hotelkongress, eine Präsentationsmöglichkeit vor Ort und eine Darstellung auf der IHA-Website. Der Gewinner wird zudem 12 Monate vom Hotelverband betreut und in die Verbandskommunikation eingebunden. Bewerbungsfrist ist der 31. März 2019. NachrichtenGH01-Digitalisierung
>> mehr lesen

Sabre veröffentlicht Trendbericht (Thu, 07 Feb 2019)
Hotellerie und TourismusDas amerikanische Reisetechnologieunternehmen Sabre Corporation hat in Kooperation mit dem Trendforschungsunternehmen TrendWatching eine Studie zu den globalen Technologie- und Verbrauchertrends herausgebracht.Trendbericht für Hotellerie und Tourismus Trendbericht für Hotellerie und Tourismus (Bild: Sabre) Hotellerie und Touristik passt sich ständig den Erwartungen der Reisenden an. Die Branche Branche erfindet sich immer wieder neu. Digitalisierung spielt für Hoteliers und andere Reiseanbieter eine immer wichtigere Rolle. Sie sind in der Lage ihre Angebote gezielter und persönlicher zu präsentieren. Chatbots und erweiterte Realität immer beliebter Digitale Assistenten, ob als Chatbots oder über sprachgesteuerte Systeme, können Reisende unterstützen, die persönlichen Kontakt vermeiden möchten, um schnell voranzukommen. Seit ihrem ersten Auftreten im Jahr 2011 ist die Zahl dieser virtuellen Betreuer stark angestiegen. Ein Ende dieses Trends ist nicht abzusehen. Die Einsatzmöglichkeiten von erweiterter Realität (AR – Augmented Reality) und virtueller Realität (VR – Virtual Reality) werden immer breiter und vielfältiger. Über neue Wege können Reisende mit Anbietern interagieren, Angebote vergleichen, Reiseziele besichtigen oder Buchungen abschließen. Unternehmen erfahren mit der richtigen Technologie mehr über die Vorlieben und das Verkaufsverhalten ihrer Kunden. Hotelzimmer ersetzt Büro Das erworbene Wissen nutzen sie, um ihnen die richtigen Angebote zum richtigen Zeitpunkt zu unterbreiten. Vergangenes Jahr wurden 1,1 Milliarden US-Dollar durch den Verkauf über erweiterte Realität umgesetzt. Prognosen zufolge wird dieser Betrag bis 2023 auf 7,9 Milliarden US-Dollar steigen. Trends wie Co-Working oder Dienstleistungen „auf Abruf“ führen dazu, dass sich die Erwartungen in Bezug auf Arbeit, Freizeit und Reisen verändern. Junge, aber auch erfahrene, Fachkräfte entwickeln sich zu digitalen Nomaden. Ihre Arbeit erledigen sie immer öfter in einem Hotelzimmer, am Strand oder auf einer Skihütte. Die wachsende Gig-Economy und Freelancer-Plattformen ermöglichen einen Lebensstil, der nicht an einen einzigen Arbeitgeber oder einen bestimmten Ort gebunden ist. Der Trendbericht für Hotellerie und Tourismus ist hier als Download verfügbar.   NachrichtenGH0102-HotelGH01-Digitalisierung
>> mehr lesen

Klassiker neu entdecken (Wed, 06 Feb 2019)
Eis-Zeitreise: Dessertfolder Die Frühjahr-/Sommersaison 2019 verspricht dank Carte D’Or und Langnese vielseitig, aufregend und bunt zu werden. Nogger Solero und Waldmeister nehmen die Konsumenten mit auf eine Zeitreise in ihre Kindheit."Alles aus Waldorf""Alles aus Waldorf" mit Langnese Eisgenuss Nogger (Bild: Carte D’Or) Die neue Carte D’Or Sorte Blaubeer-Sahne lädt darüber hinaus zu abwechslungsreichen Dessertkreationen ein. Pur lässt sich das fruchtige Blaubeereis, durchzogen von hochwertigem Sahneeis, auch genießen. Die Sorte eignet sich auch als idealer Begleiter zu Digestifs wie Gin oder auch zu herzhaften Komponenten wie Käse. Der Frühjahr-/Sommer-Dessertfolder enthält viele Rezeptideen, die in dieser Saison unter dem Motto Eis-Zeitreise stehen. In diesem Jahr erleben gleich drei Klassiker ein Revival als Eisgenuss-Scooping-Variante in der 5-L-Wanne. Waldmeister, angelehnt an das beliebte Stielcheneis Grünofant aus den 70ern, besticht als fruchtiges Eis mit Waldmeistergeschmack. Reis Trauttmansdorff entstand in der bunten Welt der 70er Jahre. Die süße Nachspeise hatte zu dieser Zeit als Party-Gericht Hochkonjunktur. In der Variante mit Waldmeistereis schmeckt sie unvergesslich lecker. Nogger, eine der bekanntesten Eissorten Deutschlands, feiert dieses Jahr 54-jähriges Jubiläum. Die Sorte führt die Konsumenten auf eine Reise in das Geburtsjahrzehnt: die 60er Jahre. In den 80er und 90er Jahren zählte Solero zu den beliebtesten Eis-am-Stiel-Sorten. Das cremige Eis begeistert auch heute noch mit Vanillegeschmack, durchzogen von einer erfrischenden, exotischen Maracujasauce. NachrichtenGH0507-Eis-und-Süsswaren
>> mehr lesen

22. Sterne-Cup der Köche in Ischgl (Wed, 06 Feb 2019)
Sportlich-kulinarischer WettbewerbChampagne Laurent-Perrier und der Skiort Ischgl laden am 7. und 8. April 2019 zum 22. Sterne-Cup der Köche ein, mit Riesenslalom und Wettkochen. Mit dabei sind mehr als 50 hochdekorierte Küchenchefs aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol und Elsass.22. Sterne-Cup der Köche in IschglPokalfieber, Pistengaudi und Promiaufgebot beim 21. Sterne-Cup der Köche in Ischgl © TVB Paznaun-Ischgl / Champagne Laurent-Perrier (Foto: Laurent-Perrier Deutschland Die Teilnehmer werden am Vortag des Rennens von Ex-Skigrößen wie Marc Girardelli und Frank Wörndl trainiert. Darüber hinaus müssen sie sich auch am Herd beweisen. Im Rahmen einer kulinarischen Prüfung werden sechs Köche-Teams ausgelost und bekommen je einen Zutatenkorb und 15 Minuten Zeit, um mit einem vorgegebenen Gericht, die Promi-Jury rund um Marcel Reif zu überzeugen. Natürlich passend zu Grand Siècle, der Prestige-Cuvée aus dem Hause Champagne Laurent-Perrier. Etlichen Highlights und einige Neuerungen Die Küchenparty mit Johann Lafer, der mit prominenten Freunden und Kollegen zum Schlemmen auf die Idalp einlädt, bildet am Sonntagnachmittag den launigen Auftakt des Sterne-Cups. Anschließend folgt der Hüttenabend, ebenfalls auf der Idalp. Highlight ist das Galadinner am Montag mit anschließender Siegerehrung und Party. Als weiteres Highlight des Wochenendes gilt die erstmalige Verleihung des international bekannten Hornstein-Rankings in Ischgl. Im Rahmen der Verleihung des Hornstein Rankings, dem wohl renommiertesten Restaurant-Ranking, werden die besten Restaurants in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol sowie eine Auswahl der besten deutschen Hotels und der führenden Wellnesshotels im deutschsprachigen Raum geehrt. Die Basis der Bewertungen bilden die wichtigsten Gourmet-Führer: Michelin, Der Feinschmecker, Gault&Millau, Varta, Schlemmer Atlas, der Große Restaurant- und Hotel-Guide, Gusto sowie À la Carte Österreich. Nachrichten
>> mehr lesen

Meßmer Mule – Gurke statt Wodka (Tue, 05 Feb 2019)
Teekreationen Derzeit läuft eine spritzige alkoholfreie Cocktailvariante des Moscow Mule dem Original den Rang ab: die Teekreation Meßmer ProfiLine Grüne Gurke.Teekreation Meßmer ProfiLine Grüne GurkeAus heiß mach kalt – Meßmer Mule (Foto: Meßmer) Meßmer Mule heißt der Cocktail, der auf Basis der Teekreation Meßmer ProfiLine Grüne Gurke Gäste zu jeder Tageszeit begeistert – ganz ohne Alkohol. In Kombination mit feinem Gurkenaroma, Ginger Ale und Limette ergibt die Teekreation ein spritzig-erfrischendes Getränk. Gastgeber in Hotellerie, Gastronomie und Catering punkten mit dem Meßmer Mule. Sie können den Teecocktail als alkoholfreie Aperitif-Variante, als Opener Tagungsgästen oder als prickelnde Erfrischung zwischendurch servieren. Meßmer Mule lässt sich einfach zubereiten: Teebasis Meßmer Grüne Gurke, etwas Limettensaft und Ginger Ale dazu, eventuell eine Gurkenscheibe als Deko, fertig! Getrunken wird er typischerweise aus einem rötlich schimmernden Kupferbecher. Kräuter- und Grüntees, die ein frisches Gurkenaroma und eine leichte Pfefferminznote kombinieren, liefern die Basis für das außergewöhnliche Geschmacksprofil von Meßmer ProfiLine Grüne Gurke. Rund 50 Prozent der Ursprungstees sind nachhaltig UTZ-zertifiziert. Die Tassenportionen Grüne Gurke gibt es von Meßmer ProfiLine als 25er-Gebinde im Aromaschutzkuvert (2 g Inhalt je Beutel) in der Meßmer ProfiLine typisch blauen Kartonfaltschachtel, die Verkaufseinheit enthält 12 Kartons. MEßMER MULE – SPRITZIGER TEECOCKTAIL Zutaten für 400 ml: • 80 ml Meßmer ProfiLine „Grüne Gurke“, eisgekühlt • 80 mlGinger Ale, eisgekühlt • 1 cl Limettensaft, eisgekühlt • Scheibe Salatgurke als Dekoration • Crushed Ice Zubereitung: • Teebasis, Ginger Ale und Limettensaft in ein Kristallglas oder den Meßmer Mule Becher mit 170 g Crushed Ice füllen • Mit der Gurkenscheibe am Becherrand und breitem Strohhalm servieren   NachrichtenGH0514-Heissgetränke
>> mehr lesen

Kempinski München gestaltet Royal Wing neu (Fri, 01 Feb 2019)
Luxus-HotellerieDie herrschaftliche Maximilian-Suite, eine neu designte Präsidenten-Suite im Kempinski Hotel Vier Jahreszeiten, steht im Mittelpunkt des königlichen Flügels, der aus sieben Teilbereichen besteht.Maximilian-SuiteTerrasse im Kempinski München (Foto: Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München) Der Stararchitekt Colin Finnegan hat „ultimativen Luxus und höchste Handwerkskunst“ in die Maximilian-Suite eingebracht. Das Luxushotel möchte mit dem Royal Wing auf viele Jahre hinweg seine gehobene Stellung im Münchner Luxusmarkt sichern. Die sieben Teilbereiche des Royal Wing, drei Suiten sowie vier luxuriöse Zimmer, erstrecken sich über die oberste Etage des Hotels. Gästen, die den kompletten Flügel zum privaten Gebrauch mieten, steht eine Fläche von 560 Quadratmetern zur Verfügung. Eine Nacht kostet mindestens 29.000 Euro. Luxus trifft höchste Handwerkskunst Im Royal Wing befinden sich sieben Schlafzimmer, drei Suiten verfügen über ein separates Wohnzimmer. Zwei Terrassen gibt es: die Maximilian Terrasse mit 40 Quadratmetern sowie eine Terrasse in der Deluxe-Junior -Suite. Die Maximilian-Suite soll einem „Logenplatz“ über den Dächern der Stadt gleichkommen. Die Gäste haben von dort einen optimalen Blick auf sieben der schönsten historischen Sehenswürdigkeiten Münchens: die Kirche „Alter Peter“, das Alte und Neue Rathaus, die Frauenkirche, das Nationaltheater, die Theatinerkirche sowie die Bayerische Staatskanzlei. Maximilian-Suite im Kempinski München (Foto: Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München) Die Gäste erwarten individuell gefertigte Meisterstücke alter Handwerkskunst und moderne Einrichtungsgegenstände. Eine deckenhohe Vier-Jahreszeiten-Stickerei schmückt das Wohnzimmer. Als Vorbild diente die berühmte Glaskuppel der Lobby. 1.700 Arbeitsstunden flossen in das Kunstwerk aus Baumwolle, Bast und Perlen. NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen


Lebensmittelkennzeichnung
HACCP Aufkleber
Kontrolle Warenannahme

Diese Seite ist wie für Sie gemacht, wenn Sie sich für folgende Themen interessieren:

Gastronomie, Gastro, News, Nachrichten, Nachrichten aus der Gastronomie, News Gastronomie, Top Hotel, Hotel carreer, AHGZ, Pregas, Gastronomie Geflüster, Internorga, Anuga, grüne Woche, HACCP, Hotel Manager, Küchenmeister, Koch, Koch Azubi, Restaurantfachmann, Refa, Hotelfachmann, Hofa, Mindestlohn, Allergene, Hygiene,  Bewertungsportale, Gema, Nichtraucherschutz, Trend Food, Trends in der Gastronomie, Innovationen Gastronomie, Inspiration Gastronomie




Hinweis: Unsere Downloads & Blogartikel sind Service. Dabei handelt es sich um eine zusammenfassende Darstellung der fachlichen und rechtlichen Grundlagen, die keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollstän-digkeit erhebt. Es kann eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. Obwohl die Informationen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.