Gastronomie & Hotellerie

Das Unternehmens-Magazin bietet branchenspezifische Fachinformationen, Themen der beruflichen Aus-und Weiterbildung sowie ausgesuchte Highlights der Branche.


Gastronomie & Hotellerie

Bar Tausend und Cantina: Personelle Veränderungen (Mo, 20 Mai 2019)
BranchennewsOctavio Osés Bravo ist neuer Küchen- und Karim Fadl neuer Barchef im geheimen Treffpunkt der nationalen und internationalen Prominenz in Berlin-Mitte.Octavio Osés Bravo Octavio Osés Bravo (Foto: Cantina Bar Tausend © Marc Romero) Mit dem neuen Küchenchef geht die Cantina kulinarisch ab sofort in eine neue Richtung. Der Argentinier hat sich mit seiner handfesten Culture-Clash-Küche im Mani-Restaurant eine große Fangemeinde erkocht. Er bleibt seinem Stil mit Einflüssen aus dem levantinischen, arabischen und mediterranen Raum treu, spielt aber auch mit der langen asiatischen Tradition der Cantina. Auf der Karte des Szenerestaurants finden sich Pulpo an schwarzem Reis mit Harissa und Mangold, Crudo vom Lachs mit Tomate, Edamame und Chilis oder Schweinebauch mit Chinakohl und Togarashi. Die neue Cocktailkarte beinhaltet Cocktails, die nach Trendbezirken in internationalen Metropolen benannt sind. Karim Fadl ist neuer Barchef in der Bar Tausend. Der gebürtige Berliner hat schon in der Shochu Bar, der Amano Bar und zuletzt in der Fifty Cocktails Heroes Bar seine mixologischen Künste erfolgreich unter Beweis gestellt.   Nachrichten
>> mehr lesen

Die Karte Karte sein lassen (Fri, 17 May 2019)
Genießen auf Top-NiveauDaniele Tortomasi, Küchenchef im Gourmet Restaurant des Favorite Parkhotels in Mainz, lädt bis zu acht Gäste an seinen Young Chef’s Table ein.Young Chef’s TableDer Young Chef’s Table (Foto: Favorite Parkhotel Mainz) Der Young Chef’s Table, ein runder Tisch, steht in der Lounge im Eingangsbereich des Favorite Restaurants. Die Menüs – vom appetitanregendem, kleinem und mundgerechtem Häppchen bis zum Nachtisch – werden in die Mitte der massiven Tischplatte aus dunklem Marmor gestellt. Auf diese Weise können sich die Gäste ungeniert bedienen und nachlegen, fast wie zu Hause. Wie zu Hause bei guten Freunden Der Young Chef’s Table ist als kommunikativer Treffpunkt für sechs bis acht Personen gedacht, die in netter Runde ganz zwanglos genießen möchten. Wir keine Lust aufs Stillsitzen hat, steht auf, schiebt seinen Hochstuhl beiseite und wechselt den Platz und die Perspektive. Und wenn Daniele dann von Zeit zu Zeit dazu stößt, stellt er sich einfach zwanglos mit dazu und plaudert mit seinen Gästen – fast so, als hätte man sich auf ein Glas Wein verabredet. „Mit dem Young Chef’s Table setzen wir auf überraschen-de Momente, und auf Begegnungen, die ebenso köstlich wie spontan sind. Es reicht heute nicht mehr, den Küchenstil zu ändern, man muss auch das Umfeld den neuen Wünschen der Gäste anpassen“ sagen die Favorite-Chefs Christian und Anja Barth. Sie beide fühlen sich am Young Chef’s Table sehr wohl und sitzen gerne mit Freunden hier zusammen.   NachrichtenGH0103-Gastronomie
>> mehr lesen

Neu: Zwei Premium London Dry Gins (Thu, 16 May 2019)
SpirituosenDie zwei Gins Windstärke 12 und Premium Blue MeerGin von Winters Brandschätze aus je zwölf Botanicals von der Ostseeküste und dem Kaiserstuhl möchten richtige Kerle, Sturm und Orkan, im Glas sein.Zwei Premium London Dry Gins(Fotos: Winters Brandschätze) Eine zarte Wachholdernote steht geschmacklich bei der Spirituose Windstärke 12 im Vordergrund. Kombiniert wird sie mit einem Aromenspiel aus an den Strand gespülten Seetang und gebackener Zitrone in Salz. Würzige Noten von Lorbeer und Szechuanpfeffer verschmelzen mit fruchtigen Noten von Schnapsbirne und Rapsblüte. Schwarzer Tee und frische Fichtennadeln runden das Produkt ab. Maritimes Geschmackserlebnis Der Premium Blue MeerGin besticht nicht nur durch seine meerblaue Farbe, sondern auch durch seine feine Algennote und einen Hauch von Meersalz. Er sieht aus wie Meer, riecht wie Meer und schmeckt wie Meer. Beide Spirituosen trinkt man pur oder als Longdrink in drei Varianten: Meerblick, Nordlicht oder Black Forest. Longdrink MeerBlick MeerGin und Dry Tonic Empfehlung: Schweppes Dry Tonic oder Fever Tree Mediterranean Tonic Die beiden elegant-trockenen Tonics sind ideale Partner für den Premium Blue MeerGin mit seiner fein-frischen Algennote und einer Prise Meersalz. Longdrink NordLicht Windstärke 12 und Hibiscus Tonic Empfehlung: Weisswange Hibiscus Tonic Pretty in Pink. Elegant, natürlich und ohne jegliche Künstlichkeit greift das Weisswange Hibiscus Tonic perfekt die maritim-frische Note von Windstärke 12 auf. Longdrink BlackForest Windstärke 12 und Black Tonic Empfehlung: Weisswange Black Tonic Mit natürlicher Kohlensäure und exquisiter Perlage setzt das Black Tonic Water den Gin in Szene und lässt neue Geschmacks-Variationen entdecken. Food & BeverageGH0517-Alkoholhaltige-Getränke
>> mehr lesen

Schlosshotel Kronberg eröffnet Picknicksaison (Wed, 15 May 2019)
Sommerliche Auszeit Ab Anfang Juni 2019 lädt das Schlosshotel Kronberg jedes Wochenende und an Feiertagen zu einem Picknick mit einem Korb voller Köstlichkeiten aus der Schlossküche im Park ein.Picknick im Park(Foto: Picknick) Das Küchenteam des Schlosshotels versorgt die Gäste bei gutem Wetter immer samstags, sonntags und an Feiertagen mit prächtig gefüllten Picknickkörben voll herzhafter Speisen, süßen Köstlichkeiten und einer Flasche Sekt vom hauseigenen Weingut Prinz von Hessen. Angeboten werden die zwei Varianten „Schlosshotel“ oder „Vegetarisch“. Die Besucher erhalten zudem eine Karte des Parks, in der die schönsten Plätze für ein malerisches Picknick ausgewiesen sind wie etwa der Rosengarten oder die Grotte der Kaiserin. Der Picknickkorb „Schlosshotel“ für zwei Personen kostet 96 Euro, die Variante „Vegetarisch“ 90 Euro. Die Körbe müssen im Hotel vorreserviert werden. Stilvoll in den Tag starten Im kommenden Sommer präsentiert sich die großzügige Schlossterrasse Sommer mit einem abwechslungsreichen gastronomischen Konzept. Den Gästen steht zum Start in den Tag eine neue saisonale und ernährungsbewusste Frühstücksauswahl zur Verfügung. Sie umfasst Klassiker, aber auch zeitgemäße Elemente wie frische Smoothies, Superfood Bowls sowie zahlreiche Pancake-Variationen. Zum Mittag gibt es leichte Gerichte, wechselnde Kuchen- und Torten-Highlights sowie raffinierte Sweet-Afternoon-Tea-Kreationen. Nach dem Essen bietet sich ein ausgedehnter Spaziergang durch den historischen Park, der noch heute die planende Handschrift der Kaiserin erkennen lässt, an. Küchenchef zaubert an milden Frühlings- und Sommerabenden seine anspruchsvollen Kreationen auch auf der Schlossterrasse. Eine umfangreiche internationale Weinauswahl und Brot aus der Schlossbäckerei runden die sommerlichen Fine-Dining-Menüs ab. Auf der Schlossterrasse erfreuen sich Gäste in Jimmy‘s Bar an Cocktailklassikern und erfrischenden Sommer-Drinks. Darüber hinaus steht ihnen auch eine Auswahl an leichten Sommergerichten und ein in der Region einmaliges Zigarrenangebot zur Verfügung. In Jimmy’s Bar finden regelmäßige Live-Musik-Events statt.   NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen

J.J.Darboven bringt J. Hornig Cold Brew Sparkling Orange auf den Markt (Tue, 14 May 2019)
Erfrischender Energiekick Seit Mai 2019 können Gastronomen, Bäcker und Barkeeper ihren Gästen Cold Brew mit prickelnder Kohlensäure und dem feinen Geschmack von Orangen servieren.(Foto: J.J.Darboven) J.J.Darboven setzt mit der Produkteinführung unter der Marke J. Hornig den nächsten Impuls in der Cold-Brew-Entwicklung für den Außer-Haus-Markt. Die Kaffeespezialität, die sich besonders bei der jüngeren Zielgruppe großer Beliebtheit erfreut, ist mittlerweile auch bei den Profis aus der Gastronomie angekommen. Kaffeeliebhaber schätzen den milden Geschmack sowie die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Kaltgetränks. „Das neue Produkt verbindet die Leichtigkeit der Orange mit dem Koffeingehalt von zwei Espressi und schafft somit eine gelungene Balance von Frische und Stärke. Die Kohlensäure verleiht dem Getränk zusätzlich das gewisse Etwas und ist so anderen Cold-Brew-Produkten einen Schritt voraus“, erklärt Johannes Hornig, Geschäftsführer der Firma J. Hornig. Alternative zum klassischen Energydrink Die Traditionsrösterei sammelte Inspiration für den erfrischenden Koffeinkick von Baristas und Barkeepern aus ganz Europa und den USA. Der Kaffee wird zwölf Stunden kalt gebrüht. Die Kombination aus einem hohen Koffeingehalt und wenig Zucker sorgt für einen Energieschub – ganz ohne Zuckertief. Der Claim der Markenkampagne für J. Hornig lautet Upgrade your Energy. J.J.Darboven positioniert sich als interessante Alternative zum klassischen Energydrink. Der aus ausgewählten Arabica-Bohnen hergestellte Cold Brew Sparkling Orange eignet sich für zahlreiche genussvolle Kaffeekreationen oder auch pur als erfrischendes Kaltgetränk. Cold Brew Sparkling Orange ist im 12er-Pack (12 x 250 Milliliter Dose) sowohl als To-Go-Getränk als auch als Basis für Mixgetränke erhältlich. Im Hotel-Restaurant-Catering-Bereich stellt es sich als Allrounder auf. Das moderne Design der Getränkedose zieht die Blicke der Gäste auf sich. Das Unternehmen stellt seinen Kunden für eine erfolgversprechende Markteinführung des Produkts und darüber hinaus verkaufsunterstützenden Materialien und Samplings zur Verfügung. Food & BeverageGH0514-Heissgetränke
>> mehr lesen

Plötzlich Sterneköchin (Mon, 13 May 2019)
Gastro-MärchenNachdem ihr ein komplettes Küchenteam abhandengekommen war, musste Hotelbetreiberin Alexandra Ziörjen die Leitung der Küche selbst übernehmen – dafür gab es einen Michelin-Stern.Alexandra Ziörjen Alexandra Ziörjen (Foto: Romantik Hotel L'Etoile) In der Schweiz betreibt die Deutsche ein Landhotel in Charmey. Im Sommer 2018 war die alleinerziehende Mutter gezwungen, die Leitung der Küche zu übernehmen. Zuvor hatte sie noch nie als Küchenchefin gearbeitet und 14 Jahre nicht am Herd gestanden. Ein Halbes Jahr darauf, im Februar 2019, zeichnete der Guide-Michelin das Restaurant Nova im Romantik Hotel l'Etoile mit einem Stern aus. Kulinarischen Ruf des Restaurants sichern „Das ist wirklich sensationell und eine unglaubliche Geschichte“, sagt Alexandra Ziörjen. „Nach dem Abgang unseres Küchenteams musste ich im letzten Sommer entscheiden, das Gourmet-Restaurant entweder dicht zu machen oder mich selbst in die Küche zu stellen, neben dem Job als Geschäftsführerin des eigenen Hotels und der Verantwortung als Mutter von zwei kleinen Jungs. Aber es ging um die wirtschaftliche Existenz unseres Gasthauses und die der Mitarbeiter.“ Die Michelin-Auszeichnung kam überraschend: „Ich dachte erst, das sei ein Scherz. Natürlich träumt jede ambitionierte Köchin von einem Stern. Ich habe allerdings in erster Linie aus der Not heraus versucht, den kulinarischen Ruf unseres Restaurants zu sichern und so gut gekocht, wie ich eben konnte“, erklärt Ziörjen. Landhotel mit Sterneküche wirtschaftlich erfolgreich betreiben Ihre Küche beschreibt die neue Sterneköchin mit den drei Worten: „regional, frisch, anders“. Sie verwendet viele Produkte von Bauern aus der näheren Umgebung sowie Fisch und Meeresfrüchte hauptsächlich aus dem nahegelegenen Frankreich. Ralf Flinkenflügel, Chef des Guide Michelin für Deutschland und die Schweiz, speiste im letzten Herbst persönlich im Restaurant Nova. In einem persönlichen Gespräch ermunterte er später Alexandra Ziörjen, den zunächst als Aushilfe in der Küche geplanten Job nicht wieder an den Nagel zu hängen und weiter zu kochen. Ihr Kochhandwerk erlernte die gebürtige Frankfurterin nach der Schule im Rahmen einer Ausbildung zur Köchin in einer der größten Küchen der Welt, bei den den LSG Sky Chefs von der Lufthansa. Nachrichten
>> mehr lesen

the niu Hide Berlin eröffnet (Fri, 10 May 2019)
Hotel auf dem Dach eines EinkaufszentrumsDas weltweit erste modular errichtete Hotel mit 152 Zimmern befindet sich auf dem Parkdeck des Ring-Centers.the niu Hide Berlin the niu Hide Berlin (Foto: Novum Hospitality) Im Auftrag der Novum Hospitality wurden die nachhaltig gebauten Zimmermodule vom Projektentwickler MQ Real Estate entworfen und umgesetzt. Zur Zielgruppe des Midscale-Hotels gehören vorrangig Hauptstadtbesucher und Geschäftsreisende. Pure Ostalgie  „Unsere niu-Attribute nachhaltig, inspirierend und urban decken sich 1:1 mit dem Skypark-Hotelkonzept“, erklärt David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner Novum Hospitality. „Parkhäuser eignen sich ideal für uns, da sie sich an den City-Hot-Spots befinden und damit mit ihrer Lage optimal in unsere Expansionsstrategie passen.“ Im neuen the niu Hide treffen historischer Ostschick und sozialistischer Klassizismus auf modernstes Design und inszenierten Vintage. Gestaltet wurden die Räume unter anderem mit kunterbunten DDR-Tapeten, ungewöhnlichen Möbeln und Retro-Accessoires. Darüber hinaus verwendete man für das Design auch Streetart der Künstler Gigi & Amando. In drei Kategorien werden die 152 Zimmer angeboten: Tripster, Townster und Hipster. Sämtliche Zimmer verfügen über ein komfortables Bett, einen Arbeitsplatz und eine Sitzgelegenheit, USB-Ports, Satelliten-TV, ein Badezimmer mit Dusche, Klimaanlage sowie schallisolierte Fenster zum Öffnen. Darüber hinaus befindet sich in jedem Zimmer eine Bluetooth-Soundbox aus dem Hause Teufel, eine kostenfreie Mediathek und Screen Mirroring auf den Smart-TVs. Zahlreiche Projektpartner  „Unsere Gäste dürfen sich auf ein echtes Trend-Hotel mitten in Berlin freuen, das dank des besonderen Service und einzigartiger Events einen festen Platz in der Hauptstadthotellerie sicher hat“, ist Gastgeberin Ute Zachow überzeugt. Die Branchenkennerin und ihre Mannschaft setzen zudem auf den regen Austausch mit der Nachbarschaft: „Die geplanten Veranstaltungen richten sich nicht nur an unsere Hotelgäste. Auch die Berlinerinnen und Berliner sind natürlich herzlich eingeladen, das the niu Hide zu entdecken.“ Das gesamte Hotel wurde in nachhaltiger, energieeffizienter Holz-Modulbauweise konzipiert und größtenteils im Werk von der Firma Markus Schober in Bayern vorgefertigt. NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen

Rudolf Achenbach Preis: Finalisten stehen fest (Thu, 09 May 2019)
Wer wird Deutschlands bester Nachwuchs-Koch? Zwei Jungköchinnen und sieben Jungköche stellen am 18. und 19. Mai 2019 im Frankfurter Best Western Premier IB-Hotel Friedberger Warte ihr Können beim Kochen aus der Black Box unter Beweis.Rudolf Achenbach PreisElisa Klötzer zieht für den Landesverband NRW ins Finale des Rudolf Achenbach Preis ein. (Foto: Achenbach Delikatessen Manufaktur) Auch in seiner 45. Auflage ist der Rudolf Achenbach Preis ein kulinarisches Kräftemessen auf höchstem Niveau. In dem nach strengen Statuten ausgetragenen Wettbewerb sind sowohl die theoretischen als auch die praktischen Anforderungen hoch. Das Geheimnis des Warenkorbs wird unmittelbar vor der Planung und Zubereitung des finalen Viergang-Menüs gelüftet. Diese für Branchenwettbewerbe einzigartige Regel dokumentiert den hohen Anspruch des Rudolf Achenbach Preises. „Das Kochen aus der Blackbox ist schwer, lässt sich aber üben. Die dadurch erworbene Fähigkeit, theoretisches Wissen und praktisches Können auf unerwartete Bedingungen zu übertragen und anzuwenden, ist eine wesentliche Facette unseres Wettbewerbs“, so Katrin Achenbach, Enkelin des Firmengründers und Mitglied der Geschäftsführung. Eine qualifizierte Jury aus erfahrenen Köchen, Küchenmeistern und gastronomischen Betriebsleitern bewertet Fachwissen, Arbeitstechnik, Kreativität und Flexibilität der Finalteilnehmer. Zwei der diesjährigen Juroren sind Daniele Tortomasi, Küchenchef des mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurants Favorite in Mainz und Küchenmeister Lukas Rohé, der die Produktentwicklung bei Aramark Deutschland leitet. Die FinalteilnehmerInnen des Rudolf Achenbach Preises 2019 (Landesverband: Finalist (Betrieb), Verein) LV West: Axel Boesen (BECKERS Hotel & Restaurant, Trier), Verein der Köche Trier e. V. LV Niedersachsen: Jan Schwarberg (Gasthaus Jägerberg, Hagen a.T.W.) Köcheclub Osnabrück e. V. LV Hessen: Jannick Pruss (Restaurant Emma Metzler, Frankfurt), Verein der Köche Frankfurt e. V. LV Mitteldeutschland: Thoralf Poppitz (Hotel Röhrsdorfer Hof, Chemnitz), Verein der Chemnitzer Köche 1898 e. V. LV Berlin-Brandenburg: Chris Fendler (Hilton Berlin, Berlin), Verein Köche der Hauptstadt Berlin e. V. LV Baden-Württemberg: Anna Stocker (Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden), Kochverein Baden-Baden e. V. LV Nordrhein-Westfalen: Elisa Klötzer (Restaurant Tomatissimo, Bielefeld), Köcheclub Westfalia e. V. Bielefeld LV Nord: Ove Wülfken (Hotel Birke, Kiel), Verein Kieler Köche von 1927 e. V. LV Bayern: Andreas Schoibl (Bergrestaurant Predigtstuhlbahn, Bad Reichenhall), Verein der Köche Berchtesgadener Land e. V. NachrichtenGH0306-Aus--und-Weiterbildung
>> mehr lesen

Bremen-Vahr wird das erste Essential by Dorint (Wed, 08 May 2019)
Brandneue MarkeZu den ersten Hotels der brandneuen Marke Essential by Dorint gehört ab dem 1. Mai das ehemalige Best Western Hotel Bremen East. Nach erfolgreichem Abschluss der Verhandlungen mit Prime City Investment Plc. ist die Dorint GmbH für die kommenden 20 Jahre Pächter des Hotels, das künftig als Essential by Dorint Bremen-Vahr firmiert.Essential by Dorint in Bremen Essential by Dorint in Bremen (Foto: Dorint) „Das Haus ist prädestiniert, die neue Marke optimal zu repräsentieren“, erläutert Karl-Heinz Pawlizki, CEO der Dorint Hotels & Resorts. „Denn nach der Umstellung werden die fünf wesentlichen Markenzeichen von Essential by Dorint  unsere Gäste in unserem ersten Hotel der neuen Marke verwöhnen: hoher Schlafkomfort, Sonntagsfrühstück – jeden Tag, schnelles und kostenloses WLAN und selbstverständlich unser herzliches Team im Haus, das jeden Gast mit Geheimtipps und Besonderheiten aus der direkten Nachbarschaft versorgt“. Das Essential by Dorint Bremen-Vahr liegt im gleichnamigen grünen Stadtteil Bremens. Das Businesshotel bietet 144 moderne Zimmer, eine rustikale Bar und das Restaurant „La Fleur“ mit einer sonnigen Gartenterrasse. Für Tagungen und Events stehen sieben Veranstaltungsräume mit Tageslicht für bis zu 340 Personen zur Verfügung. Die Parkanlagen in direkter Nähe, unter anderem der prachtvolle Rhododendronpark, sowie die verkehrsgünstige Lage mit schneller Anbindung an die Bremer Altstadt und das Messegelände machen das Essential by Dorint Bremen-Vahr zu einer idealen Adresse für gelungene Aufenthalte in der Hansestadt.   Nachrichten
>> mehr lesen

Wie gut sind Ihre Mitarbeiter? (Wed, 08 May 2019)
„Heimliches“ Coaching mit OptimierungsvorschlägenThomas Schlayer bietet einen Live-Check an, bei dem er – im Hotel als ganz „normaler“ Gast auftretend- prüft, wie die Mitarbeiter Kleinigkeiten verbessern könnten.Hotelcheck Ihr Hotel ist gut besucht und die Gäste sind zufrieden und kommen wieder. Trotzdem gibt es sicherlich auch bei Ihnen im Haus Momente, in denen Ihre Mitarbeiter Kleinigkeiten verbessern könnten. Wo liegen die täglichen Potenziale Ihres Servicepersonals für noch mehr Umsatz? Welche entscheidenden Momente verschenken Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein maximal positives Gästeerlebnis? All das kann Thomas Schlayer, der seit mehr als 25 Jahren als Rede-Denk-Experte erfolgreich ist, für Sie herausfinden. Der Ablauf ist ganz einfach: Thomas Schlayer bucht sich als "unauffälliger Gast" bei Ihnen ein und analysiert die Arbeit Ihrer Mitarbeiter, achtet dabei vor allem auf Mimik, Gestik und Worte. Seine Erlebnisse stellt er Ihnen im Rahmen eines individuellen, ausführlichen Coachings inklusive konkreter Optimierungsvorschläge zur Verfügung. Mehr Infos NachrichtenGH0102-Hotel
>> mehr lesen

B&B Hotels mit neuem Design (Tue, 07 May 2019)
ModernisierungDas B&B Hotel Würzburg und das B&B Hotel Mannheim präsentieren sich im jungen, modernen, urbanen Look von B&B Hotels.B&B Hotel Würzburg (Foto: B&B)B&B Hotel Würzburg (Foto: B&B) In beiden Hotels konnte man die umfassenden Renovierungsarbeiten planmäßig fertigstellen. Sie gehören damit zu jenen Häusern, die seit vergangenem Jahr im neuen Design erstrahlen. Dezente Farben, harmonisch abgerundete Möbel in Eichenholzoptik und individuelle Wandpaneele kennzeichnen die moderne Ansicht. Kostenlose Parkplätze in Würzburg Sabine und Axel Schmiedeke, Hotelmanager des B&B Hotel Würzburg, über die Veränderungen: „Nach der rund dreimonatigen Renovierungsphase ist es toll, jetzt das fertige Produkt zu erleben. Die neue Farbgebung sorgt für noch mehr Wohlfühlen auf den Zimmern und auch die neu gestaltete Lobby lädt zum Verweilen ein.“ Das Haus in Würzburg verfügt über 95 Zimmer und liegt zentral zwischen Main und Hauptbahnhof. Alle Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen sich in nur wenigen Minuten fußläufig erreichen. Autoreisende profitieren von den kostenlosen Parkplätzen direkt am Hotel. Die Zimmer kosten ab 60 Euro pro Nacht. Verkehrsgünstige Lage in Mannheim Auch in Mannheim zeigen sich die Hotelmanager des B&B Hotels, Petra und Naser Mulaki, erfreut über die abgeschlossenen Arbeiten: „Wir sind ein junges und modernes Hotel, das bringt das neue Design jetzt noch viel besser zum Ausdruck. Unsere Gäste haben uns schon während der Renovierung viel positives Feedback gegeben.“ Das B&B Hotel Mannheim bietet insgesamt 100 Zimmer zur Übernachtung an. Es liegt verkehrsgünstig an der A 656, von wo aus die SAP Arena und das Maimarktgelände in 15 Minuten zu Fuß erreichbar sind. Kostenlose Parkplätze direkt am Hotel sind ebenfalls vorhanden. Die Zimmer können ab 61 Euro je Nacht gebucht werden. B&B HOTELS bieten in allen 125 deutschen Hotels: Gratis Highspeed-WLAN und Sky-TV, eine Klimaanlage auf jedem Zimmer sowie schallisolierte Fenster, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen Markenprodukten, frischen Obstsalat und frisch gemahlenen Kaffee für nur 8,50 Euro pro Person.   Nachrichten
>> mehr lesen

Vollautomat mit digitalen Features und neuen Komfortfunktionen (Mon, 06 May 2019)
Perfekter EspressoItalienisches Barista-Flair bei höchster Kaffeequalität zieht in die Räume ein, in denen der Siebträger-Vollautomat WMF espresso zum Einsatz kommt.WMF espresso (Foto: WMF)WMF espresso (Foto: WMF) Ein digitales Power-Paket verstärkt künftig die Leistung der Espresso-Maschine. Kunden profitieren von den Technologie-Innovationen WMF CoffeeConnect und Dynamic Coffee Assist. Ebenfalls neu sind zwei optionale, große Bohnenbehälter (je 1.100 Gramm) sowie ein optionaler zweiter Auto Steam auf der rechten Maschinenseite für mehr Flexibilität. Prozesssicherheit und -stabilität Eine konsequente Verbesserung der Kaffeequalität sowie deren Beständigkeit sind maßgeblich verantwortlich für die Innovationen. Die Integration von „WMF Dynamic Coffee Assist“ festigt die Prozesssicherheit und -stabilität dank selbstregulierender Qualitätsregelkreise nochmals. Die digitale Steuerungstechnologie überwacht die Maschine im Betrieb nun in Eigenregie und justiert im Bedarfsfall autonom die Einstellungen. Dank der Überwachung der Brühzeit erkennt das Assistenzsystem, ob eine automatische, elektrische Anpassung des Mahlgrades notwendig ist und führt diese durch. Für die WMF espresso wird ab sofort die Anbindung an die telemetrische Lösung WMF CoffeeConnect zum Standard. Die neue digitale Umgebung fungiert als standortübergreifenden Online-Überwachung von Kaffeequalität, Produktionsbereitschaft und Maschinenverfügbarkeit, die durch eine intelligenten Adaption der täglichen Wartung oder der automatisierten, zentralen Beschaffung ergänzt wird. Einfache, intuiitive Bedienung für Gastronomen Die Maschine verfügt über den sogenannten Auto Steam, um heiße Milch und Milchschaum in bis zu drei verschiedenen Konsistenzen automatisch zu produzieren. Ein zweiter Dampfhahn auf der rechten Maschinenseite ist ab sofort optional wählbar. Mit den neuen Features und Komfortfunktionen muss das Servicepersonal nur noch den Siebträger in die Maschine einsetzen und das gewünschte Getränk wählen – fertig. Produkte
>> mehr lesen

9. Berliner Kellnerlauf – Page läuft allen davon (Fri, 03 May 2019)
Sportlicher WettbewerbGanze vier Titel in Folge sicherte sich ein Page beim 9. Berliner Kellnerlauf. Es wurden die Meister in sieben Kategorien unter allen Teilnehmern aus Hotellerie und Gastronomie ermittelt. Ein Page läuft beim 9. Berliner Kellnerlauf allen davonEin Page läuft beim 9. Berliner Kellnerlauf allen davon (Foto: Kranzler Eck Berlin) Insgesamt 66 Kellnerinnen und Kellner, Barkeeper, Köche, Pagen und Bierkutscher gingen Ende April 2019 auf dem 400 Meter langen Rundkurs über den Ku‘damm an den Start. Einige Vorjahressieger verteidigten ihre Titel erfolgreich und dürfen sich 2019 erneut Berliner Meister der Hotellerie und Gastronomie nennen. Zu ihnen gehört auch Seriensieger Efstathios Stathiadis, der zum vierten Mal in Folge den Lauf der Pagen gewann. Siegerin von der Ostsee Pia Berger von der Ostseelounge aus Rostock erlief sich den ersten Sieg an diesem Tag bei den Kellnerinnen. Sie brachte zwei Gläser mit Latte Macchiatto am schnellsten über die Ziellinie und verschüttete dabei am wenigsten Kaffee. „Ich bin super glücklich nach einem zweiten und einem dritten Platz heute als Siegerin zurück nach Rostock zu fahren. Das größte Problem war heute der Untergrund, es war durch den Regen teilweise sehr rutschig“, so Pia. 300 Euro Siegprämie gehören ihr. Bassir Herawi vom Hotel deRome verteidigte beim anschließenden Lauf der Köche seinen Titel aus dem Vorjahr und sicherte sich die Siegprämie. Die Köche mussten unterwegs Eischnee schlagen und hinter der Ziellinie ein Schälchen mit frischen Früchten zum Dessert „Luft & Liebe“ anrichten. Auch er freut sich über den Sieg: „Wir sind mit der Familie gerade umgezogen und mussten dafür dringend ein paar Anschaffungen machen. Da kommt uns der Gewinn sehr gelegen.“ Page im Laufrausch Riza Pecenek war, wie im vergangenen Jahr, der schnellste Barkeeper. Durch einen souveränen Sieg netzte der Hobby-Fußballer die Siegprämie ein. „Ich bin generell sehr sportlich und habe mir fest vorgenommen, hier und heute wieder den Sieg zu erringen. Dafür habe ich beim Training auch ein paar Extraschichten eingelegt und bin sehr froh, dass ich gewonnen habe.“ Die Barkeeper mussten 800 Meter zurückzulegen, dabei einen „Caribbean Nightmare“ mixen und sicher ins Ziel tragen. Bei den Pagen lief auch dieser Jahr wieder einer allen davon: Efstathios „Effi“ Stathiadis vom Hotel de Rome. Er verteidigte seinen Titel zum vierten Mal in Folge vor seinem Kollegen Artur Bruzos. „Effi“ schleppte den knapp 10 Kilogramm schweren roten Koffer in sagenhaften 1:11 Minuten 400 Meter über den Ku’damm. „Ich bin super glücklich, dass ich wieder gewonnen habe. Aber ich liebe auch den Wettbewerb. Artur hat mich richtig gefordert. Wir sind beide richtig stolz, für das Hotel de Rome Gold und Silber gewonnen zu haben“, so Stathiadis. Vom Zuschauer aufs Siegertreppchen Eine Überraschung gab es beim traditionellen Bierkutscherlauf. Die beiden Zuschauer Philipp Haack und Sebastian Martens kamen zufällig am Kranzler Eck Berlin vorbei, meldeten sich ganz spontan an – und wurden Erster. Zum Sieg trugen sie eine Kiste Schultheiß-Bier über den Ku’damm und durften das „Sportgerät“ gleich mit nach Hause nehmen. Im Lauf der Mieter des Kranzler Eck Berlin setzte sich die Staffel von Timberland überraschend deutlich gegen starke Konkurrenz durch. Der Lauf der Kellner ist die Königsdisziplin. Riza Pecenek vom Wiener Feinbäcker im Kranzler Eck düpierte auch in diesem Jahr die Konkurrenz und gewann souverän mit etwa 50 Metern Vorsprung. Er lief aufgrund des deutlichen Vorsprungs mit seinem Tablett und drei gefüllten Biergläsern rückwärts über die Ziellinie. Alexandra Meyder-Cyrus, Center-Managerin Kranzler Eck Berlin, über die Veranstaltung: „Die 9. Auflage hat die große Tradition des Berliner Kellnerlaufs fortgesetzt und war wieder ein großer Spaß für alle. Trotz des nicht optimalen Wetters war der Zuspruch sehr gut, wir sind überaus zufrieden und freuen uns schon auf die Jubiläumsausgabe 2020. Wir feiern im kommenden Jahre 20 Jahre Kranzler Eck Berlin und zehn Jahre Kellnerlauf und lassen uns ganz bestimmt etwas Besonderes dafür einfallen!“ TV-Koch Ralf Zacherl: „Das waren trotz der kühlen Temperaturen und der nassen Strecke tolle Leistungen. Was die Kolleginnen und Kollegen hier geleistet haben, ist absolut überragend, die würde ich alle bei mir einstellen. Was ich gesehen habe, macht Appetit auf den 10. Berliner Kellnerlauf im kommenden Jahr.“ Nachrichten
>> mehr lesen

Verbotene Mitbringsel aus dem Hotelzimmer (Thu, 02 May 2019)
Was man aus dem Hotelzimmer mitnehmen darfDie Urlaubszeit gehört für viele zur schönsten Zeit des Jahres. In einem Hotel im In- und Ausland lässt man sich verwöhnen und genießt die Aufmerksamkeit. Nicht selten gehören dazu Kosmetik und andere Utensilien, über die man sich freut.HotelzimmerHotelzimmer (Foto: Pixabay) Doch nicht alles, worüber man sich freut und meint, es mit der Bezahlung des Zimmers ebenfalls erworben zu haben, gehört auch tatsächlich dem Gast. Verschlossene Shampoo-Fläschchen mitnehmen, die sich im Handgepäck ganz wunderbar machen, sind streng genommen Diebstahl. Was darf ich mitnehmen? Fernseher, Kunst an der Wand etc. sind selbstverständlich keine Aufmerksamkeiten, die man aus einem Hotelzimmer mit nach Hause nehmen darf. Bei Bademänteln und Handtüchern überlegen Gäste schon mal länger, ob man diese in den Koffer packen darf oder nicht. Doch auch hier gilt: Es ist Eigentum des Hauses. Alles, was an Einwegartikeln angebrochen wurde oder aus hygienischen Gründen nicht wiederverwendet werden kann, darf man mitnehmen. Angebrochene Seife genauso wie die Duschkappe, die man bereits benutzt hat. Selbst die höchst aufregenden Frottee-Hausschuhe dürfen mit nach Hause, wenn man sie bereits getragen hat, da sie sich nicht heiß waschen lassen und deshalb nicht wiederverwendet werden dürfen. Klar gekennzeichnete Gegenstände wie Betthupferl, die Flasche Wasser mit einer entsprechend beschrifteten Banderole oder Karte. Werbemittel des Hotels wie Postkarten, Kugelschreiber, Briefpapier oder das hauseigene Magazin dürfen ebenfalls in den Koffer wandern. Was darf ich nicht mitnehmen? Bademäntel, Bettwäsche oder Handtücher werden heiß gewaschen und wiederverwendet. Sie sind kein ‚Hotelsouvenirs‘. In  manchen Hotels gibt es bereits eingenähte Sicherheitschips, die an der Rezeption erfasst werden. Beim Check-Out tappt man dann schon mal in ‚die Falle‘ und es wird peinlich. Geschlossene Flaschen und Tuben sind für Gäste tabu, wenn man es genau nimmt. Diese Aufmerksamkeiten sind lediglich für den Aufenthalt im Hotel gedacht und können ungeöffnet wiederverwendet werden. Wer Einrichtungsgegenstände, Elektronik oder Deko mitnimmt, macht sich strafbar.   Nachrichten
>> mehr lesen

Geschlossenes Restaurant bekam Michelin-Stern [update] (Thu, 02 May 2019)
Michelin GuideDie Alte Vogtei in Esslingen erlangte zu Beginn des Jahres Berühmtheit, als die Gastwirtschaft einen Michelin-Stern erhielt, obwohl das Restaurant längst geschlossen war. Die ehemaligen Betreiber mussten sich nun wegen Betrugs vor Gericht verantworten.Guide Michelin 2019 CoverGuide Michelin 2019 (Foto: Michelin) Laut Gericht sei es erwiesen, dass die Angeklagten Inventar zum Kaufpreis von rund 88.000 Euro nicht bezahlt hatten. Der ehemalige Spitzenkoch erhielt eine Bewährungsstrafe von 22 Monaten. Seine Ehefrau, die ebenfalls angeklagt war, bekam 14 Monate auf Bewährung. Beide waren geständig. Das Urteil gegen den ehemaligen Betreiber und Koch der Alten Vogtei war sofort rechtskräftig. Bei der Unterzeichnung des Kaufvertrags für die Alte Vogtei haben beide Angeklagten ihre finanziell schwierige Situation verschwiegen. Der 39-jährige Koch behauptete, er erwarte Geld aus der Erbschaft seines Elternhauses. Das stand jedoch vor einer Zwangsversteigerung, denn das Haus war belastet, was das Ehepaar wusste. Den Kaufpreis hätten sie nicht bezahlen können. Die Staatsanwaltschaft hatte für den angeklagten Koch zwei Jahre Haft und für seine Ehefrau 22 Monate auf Bewährung gefordert. Das Ehepaar will nun in der Schweiz einen Neustart wagen und am 01. Mai 2019 in Chur ein Restaurant eröffnen. Den Michelin-Stern hat er inzwischen zurückgegeben. Geschlossenes Restaurant bekam Michelin-Stern Nachrichten
>> mehr lesen


Kennzeichnungspflicht Allergene
Lebensmittelkennzeichnung
HACCP Aufkleber
Kontrolle Warenannahme

Diese Seite ist wie für Sie gemacht, wenn Sie sich für folgende Themen interessieren:

Gastronomie, Gastro, News, Nachrichten, Nachrichten aus der Gastronomie, News Gastronomie, Top Hotel, Hotel carreer, AHGZ, Pregas, Gastronomie Geflüster, Internorga, Anuga, grüne Woche, HACCP, Hotel Manager, Küchenmeister, Koch, Koch Azubi, Restaurantfachmann, Refa, Hotelfachmann, Hofa, Mindestlohn, Allergene, Hygiene,  Bewertungsportale, Gema, Nichtraucherschutz, Trend Food, Trends in der Gastronomie, Innovationen Gastronomie, Inspiration Gastronomie




Hinweis: Unsere Downloads & Blogartikel sind Service. Dabei handelt es sich um eine zusammenfassende Darstellung der fachlichen und rechtlichen Grundlagen, die keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollstän-digkeit erhebt. Es kann eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. Obwohl die Informationen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.