Skandal oder Trendgastronomie???

Wallraff vs Tank & Rast

Wieder einmal war das Team Wallraff unterwegs. Ziel: Ekelberichterstattung über Autobahnraststätten (hier: Tank und Rast). Ergebnis= alles Schweine. Oder sollte man das doch differenzierter sehen.

 


"Was denken Sie über dieses Thema. Ihr Kommentar interessiert uns"

Ekel an Raaststätten


Zugegeben, manches Berichtete war wirklich unglaublich.Es gibt Dinge, die verbietet der allgemeine Menschenverstand. Die Frage, die sich aber stellt bleibt doch: "Wie kann es dennoch zu solchen Verfehlungen kommen?" 

 



Ist es Gleichgültigkeit oder Druck?

Al Pachino sagte einmal in einem bekannten Film: "Druck verändert alles!" Kann es also sein, dass auch hier der Druck der Vorgaben zum Wareneinsatz solche Taten provoziert? Sicherlich eine Mischung aus vielen Faktoren. So wären mangelnde Schulungen, fehlendes Bewusstsein von Verantwortung, Fehler beim Einkauf,fehlende Kontrollmaßnahmen und nicht zuletzt Personalknappheit. Gesteuert wird sowas nicht zuletzt vom Konzern.

Wer sollte also hier die Verantwortung übernehmen

Klar, die Mitarbeiter die so mit Lebensmitteln umgehen,handeln grob fahrlässig. Aber neben der Aufgabe den schuldigen zu suchen, sollte vor allem Ursachenforschung betrieben werden. Solche "Taten" kommen nicht von heute auf morgen. Wenn es tatsächlich eine interne Kontrolle gibt, hat diese im Vorfeld schon kläglich versagt. Und die staatliche Lebensmittelüberwachung? Naja, was soll ich sagen? Wer sich so hinters Licht führen lässt, dass in solchen Betrieben etwas nicht stimmt ...

 


Oje

Abgelaufene Würsten, die dennoch auf dem Teller der Gäste landen sollten.

Oje

Verantwortlicher Konzern, oder Opfer von verantwortungslosen Mitarbeitern? 

Oje

Aufschnitt, der die Verpackung schon aufblähen lässt



Unser Fazit

Jeder schiebt den schwarzen Peter wieder dem anderen zu (bis wieder Gras über die Sache gewachsen ist). Der Konzern sollte vielleicht sich einfach mal wieder auf die gastronomische Basis konzentrieren. Gäste und Mitarbeiter zufrieden stellen. Dann klappt´s auch mit der Qualität und dem Umsatz wird es auch nicht schaden.


geiles Zeug für Köche

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gerda K. (Freitag, 16 September 2016 11:37)

    Das war schon heftig. Es kann ja immer mal was ablaufen, aber vorsätzlich Verbrauchsdaten ändern geht ja gar nicht. Wenn das durch den Kostendruck entsteht ist in der gesamten Unternehmensführung wwas nicht in Ordnung. Bin mal gespannt ob T+R reagiert oder nur den schwarzen Peter abgibt.


Diese Seite ist wie für Sie gemacht, wenn Sie sich für folgende Themen interessieren:

Gastronomie, Gastro, News, Nachrichten, Nachrichten aus der Gastronomie, News Gastronomie, Top Hotel, Hotel carreer, AHGZ, Pregas, Gastronomie Geflüster, Internorga, Anuga, grüne Woche, HACCP, Hotel Manager, Küchenmeister, Koch, Koch Azubi, Restaurantfachmann, Refa, Hotelfachmann, Hofa, Mindestlohn, Allergene, Hygiene,  Bewertungsportale, Gema, Nichtraucherschutz, Trend Food, Trends in der Gastronomie, Innovationen Gastronomie, Inspiration Gastronomie