Promiköche vs Gastronomieberatung



Originalartikel: gastro-check24

Immer wieder beschweren sich Gastwirte, dass nach einem Check durch TV Promiköche (Küchen Profis, Der Restaurant Tester ...) alles noch schlimmer geworden ist. Naja es ist natürlich leicht zu sagen: "jetzt bleiben noch mehr Gäste aus". Der Abgrund war für viele schon vorher erreicht. Es stellt sich doch immer die Frage, wie konnte es nur soweit kommen, dass ein Betriebsfremder für eine Fernsehquote meine gastronomische Leistung öffentlich darstellen darf.

Man darf einfach keine Wunder erwarten. Klar bemühen sich die Herren, um dem Übel auf den Grund zu gehen. Klar gibt es auch schon mal psychologische Unterstützung und einen Motivationsschub. Klar spendiert der Sender einen Topf Farbe oder auch mal einen neuen Herd. Langfristig steht man dann doch wieder alleine vor den Problemen. Wer in der Vergangenheit so viele Fehler begangen hat, dass sich sogar das Fernsehen dafür interessiert, der wird sicherlich nicht von heute auf morgen ein Spitzengastronom. So ein Prozess ist natürlich möglich- bedarf aber einer langfristigen Begleitung durch Profis, sprich eine Gastronomieberatung. Die sagen nämlich nicht nach einer Woche auf Wiedersehen und bitte ruf mich nie wieder an, ich hab´selbst genug Aufgaben in meinem eigenen Restaurant.

Ich will hier nicht sagen, dass es auch andere Beispiele gibt, also die TV Bespaßung nicht auch schon mal den ausschlaggebenden Ruck gegeben oder eine professionelle Gastronomieberatung langfristig nicht gefruchtet hat. Es mag auch die Fälle geben, wo eh Hopfen und Malz verloren sind. Jedoch darf man eine Sache nicht vergessen- eine TV Sendung braucht Quote und sucht sich die Pflegefälle mit Charakter raus. Ähnlich wie bei Bauer sucht Frau oder Schwiegertochter gesucht. Also die Blöße dort vorgeführt zu werden, würde ich mir ums verrecken nicht antun. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Hartmut W. (Dienstag, 15 September 2015 15:47)

    Ich würde mich nie so vorführen lassen. Klar erst mal muss dem Publikum gezeigt werden wie dreckig der Laden ist und wie unfähig die MA arbeiten. Gewürzt wird es mit privaten Katastrophen. Alles auf der emotionalen Ebene. Dann kommt der Meister und rettet alles. Wie doof sind die eigentlich?

  • #2

    x (Montag, 26 Oktober 2015 14:15)

    Ich kann mich meinem Vorredner Hartmut nur anschließen. So verzweifelt könnt ich gar nicht sein, dass ich die Kamera in meinem Laden rein lassen würde. Gibt es eigendlich ne Liste wieviele Restaurants von den getesteten geschlossen sind?

  • #3

    Gerda Herrig (Donnerstag, 29 Oktober 2015 11:26)

    Absolut meine Meinung- wie doof sind die eigentlich sich da so zum Affen zu machen.

  • #4

    Gastro System Point (Mittwoch, 09 Dezember 2015 15:05)

    Sehr gut zusammengefaßt !

  • #5

    Gerda Herrig (Mittwoch, 06 Juli 2016 14:30)

    Habe jetzt vor Kurzen eine Statistik gelesen wie viele Läden nach einem Besuch wieder geschlossen wurden. Ich glaube es war Rosin und es waren mehr als 60%.
    Gut ohne ihn wären es vielleicht 70% ;)


Diese Seite ist wie für Sie gemacht, wenn Sie sich für folgende Themen interessieren:

Gastronomie, Gastro, News, Nachrichten, Nachrichten aus der Gastronomie, News Gastronomie, Top Hotel, Hotel carreer, AHGZ, Pregas, Gastronomie Geflüster, Internorga, Anuga, grüne Woche, HACCP, Hotel Manager, Küchenmeister, Koch, Koch Azubi, Restaurantfachmann, Refa, Hotelfachmann, Hofa, Mindestlohn, Allergene, Hygiene,  Bewertungsportale, Gema, Nichtraucherschutz, Trend Food, Trends in der Gastronomie, Innovationen Gastronomie, Inspiration Gastronomie