Neuer zweifelhafter Servicegedanke

Man hört in letzter Zeit immer wieder empörte Aufrufe. "Die Gäste müssen bei der Reservierung in Vorkasse treten" damit bei nicht Stornierung der Tische, die Gastwirte nicht auf Ihren Kosten sitzen bleiben. Sprich Gast reserviert Tisch, Gast sagt nicht ab, Gast kommt nicht, Tisch bleibt leer, Umsatzeinbußen. Ganz ehrlich, dass kann doch nicht im Sinne vom Service Gedanken oder Gastfreundschaft sein. 



Das gleiche gilt auch für Gäste, die ein gratis Glas Leitungswasser wollen und dann einen Tisch blockieren. Die sollen Zahlen? Oder am besten gleich wegbleiben? Oje- Servicewüste Deutschland- bist Du doch wieder anwesend? Dabei sollte man sich erst einmal ausrechnen ob und wie viel Schaden tatsächlich entstanden ist. Vielleicht kann man ja im Vorfeld den Schaden schon begrenzen. Bitten Sie doch Gäste, die einen Tisch reservieren, dass Sie diesen doch, bei unvorhersehbaren Ereignissen, vorher absagen. Rufen Sie abwesende Gäste 30 Minuten nach dem Reservierungszeitpunkt an und fragen Sie freundlich ob Sie den Tisch freigeben können und ob Sie für diesen Gast eine neue Reservierung entgegennehmen können. Das entschärft vielleicht auch das schlechte Gewissen des Gastes (wenn er es denn wirklich hat) und nimmt vielleicht auch die Hemmung wiederzukommen.

Das gleich gilt auch für die Situation "gratis Leitungswasser". Wenn z.B. die Terrasse wirklich voll ist und dieser Gast wirklich einen Tisch blockiert, bleiben Sie freundlich, servieren Sie das gratis Wasser und bitten Sie den Gast doch die nächste viertel Stunde den Tisch wieder freizugeben, da andere Gäste auf einen Tisch warten und Sie Umsatz machen müssen. Ich denke mal, da haben alle Gäste Verständnis für- der Ton spielt hier halt die Musik. Wenn Sie dann den Gast noch auf die nächste Aktion oder Veranstaltung aufmerksam machen, fühlt sich der Gast gut und Sie haben vielleicht in Zukunft einen neuen, zahlenden Gast.

Viele Gastronomen geben viel Geld aus um neue Gäste zu gewinnen. Nutzen Sie lieber die Chance anwesende und alte Gäste zu binden und glücklich zu machen. Diese übernehmen dann ganz automatisch die Werbung für Ihren Betrieb.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    xxx (Samstag, 25 April 2015 19:31)

    Genau meine Meinung. Aber lass die mal machen, werden schon sehen, dass das die Gäste nicht mit sich machen lassen.

  • #2

    xxx (Montag, 11 Mai 2015)

    Wer Dienstleistung nicht lebt hat nichts in der Gastronomie verloren

  • #3

    Michi H (Sonntag, 17 Mai 2015 18:08)

    Habe folgendes gerade bei FB gelesen und das unterstreicht ja den Artikel. Wenn das der Servicegedanke in Deutschland ist, prost Mahlzeit.

    Am Nebentisch kommt die Kellnerin und möchte die Bestellung aufnehmen.
    Gast "Nur ein Bier, meine Frau trinkt nichts."
    Kellnerin: "tut mir leid, aber wenn sie hier Gast sind müssen sie etwas zu trinken bestellen."
    Gast (O-Ton):"DAS KANN JA NICHT SEIN, DAS HAB ICH NOCH NIE ERLEBT!!! IN KEINEM RESTAURANT IN GANZ DEUTSCHLAND GIBTS SO ETWAS!!"
    Kelllnerin: "das die Anweisung vom Chef"
    Gast (noch empörter): "WER IST DER CHEF!?! MIT DEM WILL ICH REDEN"
    Gast wird zum Chef gebracht und von selbigen des Restaurant verwiesen.
    Fand ich persönlich ne mega Reaktion vom Chef, da jemand der sich so aufführt gerade aus Prinzip nicht seinen Willen bekommen sollte. Hoffe der "nette Gast" hat gemerkt wie lächerlich seine Aktion war.

  • #4

    Gabi M. (Donnerstag, 07 Juli 2016 09:45)

    Vorkasse find ich gut. Vielleicht können die dann gleich schon aus der Speisekarte auswählen, geht dann beim Besuch auch schneller und die Küche kann sich besser vorbereiten


Lebensmittelkennzeichnung
HACCP Aufkleber
Kontrolle Warenannahme

Diese Seite ist wie für Sie gemacht, wenn Sie sich für folgende Themen interessieren:

Gastronomie, Gastro, News, Nachrichten, Nachrichten aus der Gastronomie, News Gastronomie, Top Hotel, Hotel carreer, AHGZ, Pregas, Gastronomie Geflüster, Internorga, Anuga, grüne Woche, HACCP, Hotel Manager, Küchenmeister, Koch, Koch Azubi, Restaurantfachmann, Refa, Hotelfachmann, Hofa, Mindestlohn, Allergene, Hygiene,  Bewertungsportale, Gema, Nichtraucherschutz, Trend Food, Trends in der Gastronomie, Innovationen Gastronomie, Inspiration Gastronomie