4000 t Kaffeekapselmüll in der BRD

Müll durch Kaffeekapseln
Copyright: gastro-check24

 

 

 Originalartikel: LM Zeitung

Kaffee aus Plastikkapseln liegt voll im Trend. Einerseits sind die Anschaffungskosten für die schicken Maschinen recht gering, anderseits ist es so bequem unterschiedliche Kaffeekreationen und sogar Tee zuzubereiten. Da werben Firmen mit einem Kaufpreis von 45€ inkl. einem Gutschein von 40€ für die ersten Kapseln.

Liebe Verbraucher, liebe Gastronomen. Wie blauäugig seid Ihr eigentlich ???

Einfache Rechnung: 

3 Tassen pro Tag (und der Durchschnitt trinkt 5 Tassen) x 30Cent X 365= 328,50€

Das nenne ich mal lukrativen Ratenkauf- für die Anbieter natürlich.

Eine Tasse Kaffee aus einer ordentlichen frischen Bohne hingegen kostet ca. 10 Cent. Den Rest brauch ich hier nicht zu erklären, oder?

Da ist schnell der Espresso Vollautomat aus Edelstahl bezahlt.

Jetzt zum Thema Umwelt. 4 000 000 kg Plastik und Aluminium. Und da machen wir uns über Plastikeinkaufstüten sorgen. Hinzu kommt aber auch noch, dass eine Maschine mit einem Wert von nur 5,00€ (s.o.) zu einem elektrischem Wegwerfartikel wird. "Guck mal, die Farbe der Kapseln passt gar nicht mehr zur Farbe der Maschine- da muss ´ne Neue her !!!"

Wenn man jetzt sieht, dass diese Maschinen in Firmen, Betriebskantinen und Restaurants Einzug halten, dann sollte man sein Kaufverhalten mal wieder überdenken.


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Winni B. (Freitag, 10 Januar 2014 09:22)

    Habe mich auch locken lassen, aber die Maschine ging nach zwei Jahren kaputt. (zum Glück, habe die Anzahl der benötigten Kapseln auch unterschätzt). Jetzt habe ich wieder eine gute alte einfache Kaffeemaschine. Geht auch und ist viel billiger.

  • #2

    Hannes B aus W (Dienstag, 14 Januar 2014 12:30)

    Es ist doch wie bei den Drucker. Hardware günstig anbieten und dann bei den benötigten Patronen Geld machen. Wer darauf reinfällt, ist selbst dran Schuld.
    Im Übrigen gefällt mir die Seite sehr gut. Hoffentlich werden noch weitere Kommentare folgen. Ich freu mich drauf.

  • #3

    Gabriele Sonnenschein (Mittwoch, 15 Januar 2014 15:45)

    Der Kaffee schmeckt ja gar nicht so übel, habe aber aus dem Umweltgedanken auch wieder gewechselt. Ich denke mal wenn man schon auf Portionen zurückgreifen will, dann auf "Papierpads"

  • #4

    Marianne Herz (Samstag, 01 Februar 2014 14:36)

    Ich bin auch schuldig. Werd´s mir nach diesem Artikel wieder überlegen auf die herkömmliche Weise Kaffee zu kochen- ging früher ja auch

  • #5

    Harald (Donnerstag, 13 März 2014 09:29)

    Ich finde die Kapseln praktisch und lecker. Vielleicht sollten die Produzenten sich mal was einfallen lassen. Also Jute statt Plastik


Lebensmittelkennzeichnung
HACCP Aufkleber
Kontrolle Warenannahme

Diese Seite ist wie für Sie gemacht, wenn Sie sich für folgende Themen interessieren:

Gastronomie, Gastro, News, Nachrichten, Nachrichten aus der Gastronomie, News Gastronomie, Top Hotel, Hotel carreer, AHGZ, Pregas, Gastronomie Geflüster, Internorga, Anuga, grüne Woche, HACCP, Hotel Manager, Küchenmeister, Koch, Koch Azubi, Restaurantfachmann, Refa, Hotelfachmann, Hofa, Mindestlohn, Allergene, Hygiene,  Bewertungsportale, Gema, Nichtraucherschutz, Trend Food, Trends in der Gastronomie, Innovationen Gastronomie, Inspiration Gastronomie