Strengerer Verhaltenscodex für Hoteliers

Mann am Computer
Quelle: Fotolia

 

 

 Originalartikel: Top Hotel

Bewertungsportale: Fluch und Segen zugleich. Gäste können sich über das Internet einen ersten Eindruck verschaffen, Hoteliers nutzen oft diese Portale, um Gäste zu beeinflussen. Da geben Familie und Bekannte mal ein Urteil ab, es werden fiktive Profile missbraucht und gerne werden auch Gäste vor Ort manipuliert etwas Gutes zu schreiben. Holiday Check versucht jetzt mit eigenen Maßnahmen diesem Betrug Herr zu werden und bestraft diese Hotels mit Stempel und Ausschluss. Über die Folgen hat sich hier keiner Gedanken gemacht. Natürlich soll es hier keine Beschönigung von Betrug werden, aber ein Internet Portal entscheidet hier über Sein und Nichtsein. Was ist mit der Konkurrenz, die schlechte Bewertungen für den Nachbarn abgeben, was mit Gästen, die ein vernichtendes Urteil schreiben, nur weil Sie nicht perfekt hofiert wurden im 14tägigen Pauschalurlaub für 199,00 € (mit Flug). Diese ganzen Bewertungsseiten müssten viel kritischer betrachtet und auch von neutralen Beobachtern überprüft werden. Gäste müssten zumindest einen Aufenthaltsnachweis bringen und auch die Anzahl der Portale ist viel zu hoch. Welcher Gastronom und Hotelier hat schon die Möglichkeit auf jeden Kommentar zu reagieren. Es geht hier um Existenzfragen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Lebensmittelkennzeichnung
HACCP Aufkleber
Kontrolle Warenannahme

Diese Seite ist wie für Sie gemacht, wenn Sie sich für folgende Themen interessieren:

Gastronomie, Gastro, News, Nachrichten, Nachrichten aus der Gastronomie, News Gastronomie, Top Hotel, Hotel carreer, AHGZ, Pregas, Gastronomie Geflüster, Internorga, Anuga, grüne Woche, HACCP, Hotel Manager, Küchenmeister, Koch, Koch Azubi, Restaurantfachmann, Refa, Hotelfachmann, Hofa, Mindestlohn, Allergene, Hygiene,  Bewertungsportale, Gema, Nichtraucherschutz, Trend Food, Trends in der Gastronomie, Innovationen Gastronomie, Inspiration Gastronomie




Hinweis: Unsere Downloads & Blogartikel sind Service. Dabei handelt es sich um eine zusammenfassende Darstellung der fachlichen und rechtlichen Grundlagen, die keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollstän-digkeit erhebt. Es kann eine Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. Obwohl die Informationen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.